top of page
  • Bianca Maria Raven

Umweltverschmutzung Mikroplastik

Mikroplastik im Abwasser und seine Folgen

Bedenke: Abwasser wird später zu Trinkwasser!!!


Mit 50.000 Tonnen entsteht ein großer Teil davon nach Einschätzung des Umweltbundesamts durch das achtlose Wegwerfen von Verpackungen oder Flaschen in die Umwelt – diese zerfallen mit der Zeit in kleine Teilchen. Rund 43.000 weitere Tonnen entstehen pro Jahr durch Reifenabrieb auf den Straßen, wie die Bundesanstalt für Straßenwesen informiert.

Das Umweltbundesamt schätzt, dass weitere 100 Tonnen Mikroplastik jährlich in der Kosmetikbranche anfallen. Auch Mikrofaser von synthetischer Kleidung gelangten beim Waschen in unser Abwasser,

"Niederschlagswasser von Straßen sind keine Engelstränen", meint Bannick. "Das ist mit Reifenabrieb belastetes Wasser. Das sind Dinge, die dringend angegangen werden müssen



 

Mikroplastik

Studie: Mikroplastik verschmutzt unser aller Trinkwasser

Mikroplastik verunreinigt nicht nur unsere Weltmeere - Millionen Menschen nehmen tagtäglich unsichtbare Kunststofffasern mit dem Leitungswasser auf. Woher kommen sie und wie gefährlich sind sie?




 

Deutsches Trinkwasser

Plastik aus dem Wasserhahn


Deutsches Trinkwasser gilt als eines der besten der Welt. Doch nun tauchen Kunststoff-Teilchen in Leitungswasser-Proben auf. Wo kommen die her? Und wie gefährlich sind sie für unsere Gesundheit?



 

Mit speziellen Wasserfiltern für den Hausgebrauch

können diese Rückstände eliminiert werden.

Wir haben das Richtige für Sie, denn auch wir haben etwas

gegen Rückstände im Trinkwasser!





2 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page